KRONPRINZ RUDOLF

kronprinz.png

Kronprinz Rudolf – Herbst-/Winterapfel

Kleiner bis mittelgroßer Winterapfel mit abgeflachter und gleichmäßig runder Form.  

Die Sorte wurde von Johann Klöckner in seinem Obstgarten in Wolfgruben bei Gleisdorf in der Steiermark entdeckt und 1873 anlässlich der Wiener Weltausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt. Er ist nach dem damaligen österreichischen Thronfolger Kronprinz Rudolf (1858 bis 1889) benannt.

Der Baum ist wuchsstark, fruchtbar und für raue Lagen geeignet. Die Blüte ist mittelfrüh mit gutem Pollen.

Die Apfelfrucht ist 5 bis 5,7 cm hoch und 6 bis 7 cm breit. Grundfarbe der Schale ist gelbgrün bis grünlich-weiß und die Deckfarbe ist ein sonnenseitiger intensiver Rotton.

Das weißlich bis cremig gefärbte, mittelfeste und sehr saftige Fruchtfleisch weist einen fein gewürzten, erfrischend säuerlichen Geschmack auf. Der Apfel ist druckempfindlich.

Erntezeit ist Oktober; der Apfel ist nach der Ernte bis März lagerfähig.

ALTE SORTE!

15